Wirtschaft Aktuell

DIALOG Fachkräftesicherung

Das Veranstaltungsformat „DIALOG Fachkräftesicherung“ bietet Personalverantwortlichen eine Plattform, um sich zu den vielfältigen Herausforderungen, die sich hinter diesem Thema verbergen, zu informieren und auszutauschen. In den Veranstaltungen stehen dabei verschiedenste Aspekte der Fachkräftesicherung im Fokus. Mit einem Impulsvortrag und Best-Practice-Beispielen aus der Region zu ausgewählten Themen möchten die WFG, die Agentur für Arbeit und die Wirtschaftsförderung des Kreises Coesfeld die Arbeit unterstützen und Impulse setzen.

„Für Integration – gegen Fachkräftemangel“

 Mit gelungener Integration neue Fachkräfte gewinnen:

„DIALOG Fachkräftesicherung“ von WFG, wfc und Arbeitsagentur beleuchtete neue Wege zur Mitarbeitergewinnung

Integration von Flüchtlingen kann ohne Beschäftigung nicht gelingen. Bisher haben bereits zahlreiche Unternehmen im Kreis Borken Arbeitsmöglichkeiten bereitgestellt. Rund 30 Personalverantwortliche aus Unternehmen der Kreise Borken und Coesfeld nutzten die Möglichkeit sich beim DIALOG Fachkräftesicherung darüber zu informieren, wie sich der Fachkräftemangel auch durch Integration vorbeugen lässt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, zu dem die WFG, wfc sowie der Arbeitsagentur in die VR Bank Westmünsterland nach Borken eingeladen hatte, standen vor allem erprobte Beispiele aus der unternehmerischen Praxis.

Welche rechtlichen Rahmenbedingungen zu beachten sind und welche Zusammenhänge zwischen Asylverfahren und der Arbeitserlaubnis bestehen, darüber informierte Jens Wendland vom Bereich Zuwanderung und Aufenthaltsrecht der Stadtverwaltung Bocholt.

Mareen Lammerding, Human Ressources der VR-Bank Westmünsterland, stellte gemeinsam mit ihrem Kollegen und „Job-Coach“ Eduard Nagel die Geschichte des Auszubildenden Diler Ito bei der VR-Bank Westmünsterland vor. „Als Unternehmen sollte man es einfach wagen und auch bisher vielleicht noch unbekannte Wege gehen“, so Mareen Lammerding.

Im Rahmen des Elevator Pitches informierten auch Kerstin Schmitt, Personalreferentin von Laudert sowie Almustafa Aljubori, der Ende 2016 als Flüchtling nach Deutschland gekommen ist und seit 2018 eine Ausbildung zum Fachinformatiker bei Laudert absolviert über ihre positiven Integrationserfahrungen. Bereits mehrfach hat das Vredener IT- und Medienunternehmen sehr gute Erfahrungen mit der Beschäftigung von Flüchtlingen gemacht. „Wir haben tatsächlich nur Positives zu berichten. Auch, wenn nicht immer alles ganz einfach ist, ist es auf jeden Fall lohnenswert“, so Kerstin Schmitt. Dabei wurde insbesondere auf die enorme Bedeutung des Spracherwerbs aufmerksam gemacht.

WFG-Projektleiterin Veronika Droste zeigte sich äußerst zufrieden über den vor allem auch intensiven persönlichen Austausch:  „Unser ‚DIALOG Fachkräftesicherung‘ ist ein etabliertes Veranstaltungs-Format, mit dem wir auch künftig den Unternehmen die Gelegenheit geben wollen, ihr Know-how weiter zu vertiefen, sich gegenseitig auszutauschen und zu vernetzen.“

Veronika Droste
Dipl. Sozial-Pädagogin

Fachkräftesicherung

02561/97999-52

Katharina Reinert
Dipl.-Kauffrau

Leitung zdi-Zentrum, Fachkräftesicherung u. Breitband

02561/97999-50

(z.Zt. in Elternzeit)

    persönlich:

    Besuchen Sie uns
    in Ahaus
    in der Erhardstr. 11

    per Post:

    unsere Postadresse:
    Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH
    Erhardstr. 11
    48665 Ahaus

    per Telefon:

    unsere zentrale Telefonnummer:
    02561/97999-0

    per Fax:

    unsere zentrale Faxnummer:
    02561/97999-99

    per Email:

    unsere zentrale Emailadresse:
    info@wfg-borken.de