Bis zum 31. August 2018 Gründungsideen aus der Hochschule einreichen und gewinnen - bei "START-UP-Hochschul-Ausgründungen"

Der Förderwettbewerb „START-UP-Hochschul-Ausgründungen“ geht in die siebte Runde: Bis zum 31. August 2018 können sich Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bewerben, die ein Unternehmen gründen wollen. Die Gewinner werden mit bis zu 240.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes unterstützt.

Die Geschäftsideen aus den Hochschulen stärken den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen. Das Programm „START-UP-Hochschul-Ausgründungen“ richtet sich an Projekte in der Gründungsphase, die beispielsweise auf technologischen, betriebswirtschaftlichen oder sozialen Innovationen basieren. Gefördert werden Hochschulwissenschaftler und -absolventen, deren Abschluss in der Regel nicht länger als drei Jahre zurückliegt.

Weitere Informationen finden Gründungsinteressierte Hochschulabsolvent(innen) und  Hochschulwissenschaftler hier. 

 

Dr. Hendrik Vollrath Ansprechpartner und Kontakt: Projektträger Jülich Geschäftsbereich Technologische und regionale Innovationen 3 Forschungszentrum Jülich GmbH 52425 Jülich Tel.: 02461 61-3347 Fax: 02461 61-8047 h.vollrath@fz-juelich.de www.fz-juelich.de/ptj/

Copyright 2013 - WFG für den Kreis Borken mbH