Wirtschaft Aktuell

Informationen

Inken Steinhauser
Dipl.-Oecotroph

Leitung Digitalisierung
Vertretung Leitung Breitband

02561/97999-45

Webinare

Online-Kurs „Digitalisierung? Mittelstand im Wandel!“

 „Digitalisierung“ & „Künstliche Intelligenz“ sind als Begriffe in aller Munde, aber was genau verbirgt sich dahinter, wenn es um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) geht? Was bedeutet KI tatsächlich? Welche Veränderungen bringt die Fabrik der Zukunft für KMU mit sich? Wie kann mit Daten in Produktentwicklung und Fertigungsplanung umgegangen werden? Wie können Unternehmen zusammenarbeiten, welche Schulungsmöglichkeiten und Praxisbeispiele helfen weiter? Kurz gesagt: Wie kann Digitalisierung für Mitarbeitende und das Unternehmen insgesamt zum Erfolg werden?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich der offene Online-Kurs der TU Kaiserslautern (TUK). Die Lernvideos decken folgende Themen ab:

  1. Digitalisierung – Wie fange ich an? (30.09.-06.10.2019)
  2. Künstliche Intelligenz (07.10.-13.10.2019)
  3. Digitale Transformation der Arbeitswelt (14.10.-20.10.2019)
  4. Der Schulungsdemonstrator PAUL (21.10.-27.10.2019)
  5. Controlling 4.0 (28.10.-03.11.2019)
  6. Datenmanagement in der Produktentwicklung (04.11.-10.11.2019)
  7. MES-/ERP-Systeme: Auswahl und Einführung (11.11.-17.11.2019)
  8. Digital Leadership / Führung 4.0 (18.11.-24.11.2019)
  9. Maschinendaten sinnvoll nutzen (25.11.-01.12.2019)
  10. Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie (02.12.-08.12.2019)
  11. Digitale Geschäftsprozesse (09.12.-15.12.2019)
  12. Recht 4.0 (16.12.-22.12.2019)
  13. Das Wertschöpfungsnetzwerk WERNER + Best Practice-Beispiele (23.12.-29.12.2019)
  14. Gemeinsamer Abschluss (30.12.2019 – 15.01.2020)

Quelle: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern/TU Kaiserslautern

Lernvideos zu Themen der Digitalisierung vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern ist eines von mehreren regionalen Kompetenzzentren, die das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ins Leben gerufen hat. Ziel dieser bundesweiten Förderinitiative ist es, die Bedeutung des Zukunftsthemas Industrie 4.0 kleinen und mittleren Unternehmen bewusst zu machen, sie über dessen große Chancen zu informieren und bei der Umsetzung von Projekten tatkräftig zu unterstützen.

Auf der Internetseite des Kompetenzzentrums finden Sie eine kostenfreie Sammlung mit Lernvideos zu den folgenden Themen:

  1. Themenblock: Digitalisierung – Wie fange ich an?
  2. Themenblock: Grundlagen Arbeit 4.0 – Digitale Transformation der Arbeitswelt
  3. Themenblock: Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie
  4. Themenblock: Geschäftsprozesse
  5. Themenblock: Maschinendaten sinnvoll nutzen
  6. Themenblock: Recht 4.0 – Juristische Schutzmöglichkeiten
  7. Themenblock: Wertschöpfungsnetzwerk WERNER
  8. Themenblock: Künstliche Intelligenz in der Produktion
  9. Themenblock: Schulungsdemonstrator PAUL
  10. Themenblock: Controlling 4.0
  11. Themenblock: Datenmanagement in der Produktentwicklung

 Quelle: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern/TU Kaiserslautern

Studien

European Private Business Survey 2019 

Familienunternehmen und mittelständische Gesellschaften in Europa stehen vor einer Trendwende.

Klimawandel, Populismus, veränderte Kundenerwartungen, demographischer Wandel, technologische Veränderungen und sinkendes Vertrauen in Politik und Wirtschaft – das sind einige der Herausforderungen, mit denen Familienunternehmen und Mittelständler derzeit zu kämpfen haben. Doch wie gehen sie mit dieser „neuen Normalität“ um?

Dieser Frage geht der European Private Business Survey 2019 nach, für den PwC knapp 2.500 Unternehmen in 31 europäischen Ländern (EU plus Norwegen, Schweiz und Türkei), darunter 400 deutsche Unternehmen, befragt hat. Die Studie zeigt, wie Familienunternehmen und Mittelstand Themen wie Digitalisierung oder Fachkräftemangel angehen.

In Zeiten der Digitalisierung fallen in Unternehmen Tag für Tag neue Daten an. Doch wie sollen diese genutzt werden? Diese Frage stellen sich viele KMU. Wer die Potenziale digitaler Lösungen und Methoden ausschöpfen möchte, muss den Wert der eigenen Daten kennen. Hierzu ist es essenziell zu reflektieren, wo das eigene Unternehmen im Digitalisierungsprozess steht: Wie werden Daten erfasst? Was für Daten liegen überhaupt vor? Wie werden diese verarbeitet und visualisiert? Was gibt es für erfolgreiche Umsetzungsbeispiele? Der Leitfaden von Digital in NRW „Mehrwerte aus Daten“ klärt auf.

Digitalisierungsindex von KMU in NRW

Um den Digitalisierungsstand von KMU zu ermitteln, führte die Fachhochschule des Mittelstandes im Zeitraum zwischen Ende November 2017 und Mitte Januar 2018 im Auftrag des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe eine Studie zum Digitalisierungsstand kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) in Nordrhein-Westfalen in den Branchen Industrie, Handwerk und industrienahe Dienstleistungen durch.

DIGITALKOMPASS

Alle reden über schnelles Internet. Doch eine Studie zeigt: Um als Region die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, sind andere Faktoren ebenso wichtig.

Der DIGITALKOMPASS nimmt alle 401 Landkreise und kreisfreien Städte auf dem Prüfstand.

So digital ist Deutschland wirklich. Das denken die Deutschen über die Digitalisierung – eine repräsentative Befragung im Auftrag von Cisco.

Die Digitalisierung ist einer der größten Umbrüche für Wirtschaft und Gesellschaft. Eine repräsentative Studie des Marktforschers civey im Auftrag von Cisco zeigt, wie weit die Digitalisierung den Alltag der Menschen heute schon durchdringt. Sie beleuchtet Hoffnungen, aber auch Sorgen – und sie zeigt klar auf, wo in Deutschland der größte Aufholbedarf besteht. Die Umfrage fand im August 2018 statt und es nahmen über 5.000 Personen daran teil.

https://www.cisco.com/c/de_de/solutions/digital-transformation/digitalisierung-deutschland-2018-report/index.html

Vollständiger Report als kostenfreier Download

Best Practice

Plattform Industrie 4.0

Die Plattform Industrie 4.0. verfolgt das übergeordnete Ziel, die internationale Spitzenposition Deutschlands in der produzierenden Industrie zu sichern und auszubauen.

 Die Plattform stellt Test- und Anwendungsfälle zusammen, um insbesondere den Mittelstand zu motivieren sowie Zugang zu neuen Technologien und Industrieprozessen zu eröffnen. Der inhaltliche Fokus der Plattform liegt auf den Schwerpunkten Standardisierung, Forschung und Innovation, Sicherheit vernetzter Systeme, rechtliche Rahmenbedingungen und Arbeit, Aus- und Weiterbildung.

 Die Landkarte Industrie 4.0 zeigt anhand von über 350 Anwendungsbeispielen aus der Praxis auf, wie Deutschland bei Industrie 4.0-Anwendungen eine Vorreiterrolle einnimmt.

Best Practice Beispiele für die Digitalisierung

Mit dem Digitalisierungs-Cockpit möchte das RKW (Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V.) Kompetenzzentrum Unternehmen bei der Orientierung im „Digitalisierungs-Dschungel“ unterstützen: Erfolgreiche Beispielen aus kleinen und mittleren Unternehmen inspirieren und geben neue Ansatzpunkte für die Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen.

Der Kreis Borken: Wettbewerbsstark im digitalen Wandel

Die Broschüre ‚Der Kreis Borken: Wettbewerbsstark im digitalen Wandel‘ beleuchtet anhand von Expertenmeinungen und greifbaren Praxisbeispielen aus dem Kreis die Bedeutung und die Herausforderungen der Digitalisierung.

Digitalisierungschecks

Digitalcheck – Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Berlin

Digitalcheck – Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Berlin

Unternehmen können den Digitalcheck Mittelstand kostenfrei nutzen, um eine systematische Einschätzung zum Stand der Digitalisierung zu erhalten.

Die Messung ermöglicht eine ganzheitliche Betrachtung und umfasst dabei die folgenden Aspekte: Strategie, Kunden, Produkte & Dienstleistungen, Prozesse, Organisation, IT-Infrastruktur & Technologie, Umwelt.

Die Auswertung umfasst einen umfangreichen Ergebnisbericht sowie Handlungsempfehlungen, die auf den Digitalisierungsstand der teilnehmenden Betriebe zugeschnitten sind.

Die Beantwortung der Fragen nimmt ca. 45 Minuten in Anspruch.

Hier geht es zum Fragebogen.

Digitalisierungscheck – Kompetenzzentrum Digitales Handwerk

Der Digitalisierungscheck „Digitales Handwerk“  ist ein Instrument, das Handwerksbetrieben Auskunft über den Grad der Digitalisierung in ihrem Unternehmen und Weiterentwicklungspotentiale gibt. Hierzu soll nach Möglichkeit gemeinsam mit einem Schaufenster des Kompetenzzentrums oder einem/r Berater/in aus der jeweiligen Handwerkskammer/Verband/Innung in einem persönlichen Gespräch ein Fragebogen diskutiert und beantwortet werden.

Weitere Informationsportale

IT-Sicherheit in der Wirtschaft

Mit der Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Unternehmen darin, ihre IT-Sicherheit zu verbessern. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) werden für dieses Thema sensibilisiert.

Auf der Internetseite der Initiative finden Sie konkrete Hilfsangebote bei der Erhöhung des IT-Sicherheitsniveaus Ihres Unternehmens (z.B. durch Webseitenchecks, Handlungsleitfäden, Schulungs- und Lehrmaterialien).

Hier geht es zu den kostenfreien Ratgebern und Tools für Unternehmen.

Mittelstand-Digital für kleine und mittlere Unternehmen

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren in ganz Deutschland helfen mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch, Veranstaltungen und praktischen Beispielen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenfreie Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital.

    persönlich:

    Besuchen Sie uns
    in Ahaus
    in der Erhardstr. 11

    per Post:

    unsere Postadresse:
    Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH
    Erhardstr. 11
    48665 Ahaus

    per Telefon:

    unsere zentrale Telefonnummer:
    02561/97999-0

    per Fax:

    unsere zentrale Faxnummer:
    02561/97999-99

    per Email:

    unsere zentrale Emailadresse:
    info@wfg-borken.de