News-Archiv

Innovationspreis Münsterland 2015 für Grunewald und TG hyLIFt

Unternehmen aus dem Kreis Borken punkten in den Kategorien "Energie innovativ" und "Wirtschaft"

Gratulation für die Preisträger aus dem Kreis Borken Andreas Grochowiak (3.v.l) und Alffons Thihatmer (Fa. TG hyLIFT), Ulrich Grunewald und Helga Grunewald (7.u.8.v.l.) (Fa. Grunewald) von Klaus Ehling (1.v.l.) (Münsterland e.V.), Dr. Heiner Kleinschneider (2.v.l.) (WFG-Geschäftsführer), Ludger Dieckhues (4.v.l.) (Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketinggesellschaft Bocholt), Hermann-Josef Raatgering (6.v.l.) (WFG), Gaby Wenning (3.v.r.) (WFG), Evelyn Decker (2.v.r.) (WFG), Heinrich-Georg Krumme (r.) (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Westmünsterland).

Über die Auszeichnung mit dem „Innovationspreis Münsterland 2015“ durften sich jetzt die Grunewald GmbH & Co.KG aus Bocholt und die TG hyLIFT GmbH aus Gronau im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Skaters Palace in Münster freuen. Sie zählen zu den sechs Preisträgern, die eine hochkarätige Jury aus insgesamt 16 nominierten Unternehmen ermittelt hat. So überzeugte das Bocholter Unternehmen in der Kategorie „Energie innovativ“. Beim Neubau seiner Gießerei hatte Grunewald sein Herstellungsverfahren für den in der Gießerei eingesetzten Formsand so stark optimiert, dass eine identische Zahl an Mitarbeitern jetzt ein Viertel mehr Gussteile produzieren kann und gleichzeitig deutlich weniger Abfall anfällt. Zudem sorgt eine neue kombinierte Absaug- und Heiztechnik mit integrierter Wärmerückgewinnung, entwickelt und hergestellt von TEKA aus Velen, in der Gießerei-Halle für enorme Energieeinsparungen. Mit einer zukunftsweisenden Idee im Bereich der Gebäudereinigung konnte auch die TG hyLIFT aus Gronau punkten. Sie hatte mit dem hyC-LEANER black SOLAR die erste automatische Reinigungsmaschine entwickelt und wurde dafür in der Kategorie „Wirtschaft“ mit dem „Innovationspreis Münsterland“ ausgezeichnet. Die schwierige Reinigung von Solar- und PV-Anlagen auf Hausdächern kann dank der Produktidee des Gronauer Unternehmens nun hocheffizient und gefahrlos durchgeführt werden. So fährt der hyCLEANER black SOLAR auf rutschfesten Traktionslaufbändern und wird durch eine Lithium-Ionen-Batterie angetrieben und per Funkfernbedienung gesteuert. Die Reduzierung des Stromertrages durch Schmutz auf Solardächern um bis zu 25 Prozent kann so vermieden werden. Bei der Bewerbung um die Innovationspreise war die Wirtschaftsförde-rungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) unterstützend tätig. 

Copyright 2013 - WFG für den Kreis Borken mbH