Breitbandversorgung im Kreis Borken

Die Versorgung mit schnellen Datenverbindungen ist zu einem relevanten Standortfaktor geworden. Dies gilt sowohl für die Standortwahl von Unternehmen als auch von Menschen. Mittlerweile wird auch bei der Auswahl des Wohnstandortes auf eine gute Verfügbarkeit von Kommunikationsdiensten geachtet. Immer stärker werden Lebens- und Arbeitswelt vernetzt und das Angebot von Datendiensten und –Anwendungen für gewerbliche und private Nutzer steigt ständig. Experten sagen einen Anstieg der transportierten Datenmengen um den Faktor 4 bis 2016 voraus.

Die Herausforderung besteht darin, für Infrastrukturen zu sorgen, die diesen Datenaufkommen gewachsen sind.

Die WFG und der Kreis Borken haben sich dieses Themas angenommen und ein kreisweites Leerrohrnetz entwickelt. Diese Basisinfrastruktur kann von Telekommunikationsanbietern genutzt werden, um interkommunale Verbindungen planbar, schnell und kostengünstig zu realisieren. Damit hat der Kreis Borken günstige Rahmenbedingungen für weitere innerörtliche Investitionen geschaffen.

Der Erfolg zeigt sich deutlich. In zahlreichen Städte und Gemeinden im Kreisgebiet entwickeln Anbieter aus der Telekommunikationsbranche durch Vermittlung durch die WFG neue Versorgungskonzepte. Ein wesentliches Standbein bildet dabei die Errichtung von neuen Glasfasernetzen bis in die Betriebe, Häuser und Wohnungen (FTTH). Die Glasfaser als Übertragungsmedium mit der größtmöglichen Übertragungsleistung und –sicherheit soll zukünftig für einen Großteil der Firmen und Einwohner zur Verfügung stehen.

Doch nicht überall ist der Glasfaserausbau sinnvoll durchzuführen. Deshalb hat die WFG auch andere technische Lösungen und Anbieter im Blick. Über funkbasierte Lösungen können bereits heute gute Übertragungsleistungen erzielt werden, die die Nutzung von Breitbandangeboten auch in peripheren Lagen ermöglichen können.

Auch für den Ausbau der Mobilfunknetze setzt sich die WFG ein. Nahezu flächendeckend ist die Versorgung mit der 3. Mobilfunkgeneration (UMTS) im Kreis Borken erreicht. Der Netzausbau in dieser Technologie ist weitgehend abgeschlossen. Die 4. Mobilfunkgeneration (LTE) wird gerade aufgebaut und auch im Kreis Borken wird diese Technologie an immer mehr Standorten nutzbar. Der Technologiemix mit Schwerpunkt auf die Versorgung mit leistungsfähigen Glasfaseranbindungen ist der Schlüssel zu einer optimalen Versorgung mit Breitbandanschlüssen für Unternehmen und Bürger. Dieser Weg wird von der WFG konsequent verfolgt. 

Leerrohrkonzept, Kreis Borken, Internet, Standortattraktivität, Backbone, Breitbandförderung, Breitband-Infrastruktur, Telekommunikation, Glasfaser, NGA, Gewerbegebiete, Standort, Außenbereiche, öffentliches WLAN

Kontakt

Katharina Reinert
- in Elternzeit - 

Inken Steinhauser
Tel.: 02561/97999-45
Email senden

Copyright 2013 - WFG für den Kreis Borken mbH