WFG stellt Geschäftsbericht 2016 auf Jahres-Presse-Konferenz bei der Fa. Hetkamp in Borken vor

Die wirtschaftliche Entwicklung im Kreis Borken zeigte sich im Jahr 2016 durchgehend stabil. Der Brexit führte ebenso wenig zu Einbrüchen wie die Wahlentscheidung in den USA. Die mittelständisch geprägte Wirtschaft im Kreis Borken erwies sich als in hohem Maße widerstandsfähig und zukunftsstark. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) hat sich im Jahr 2016 mit viel Engagement und Leidenschaft für die wirtschaftliche Entwicklung im Kreis Borken eingesetzt. Die strategische Ausrichtung mit den bewährten Arbeitsschwerpunkten und Aufgabenfeldern wurde konsequent fortgeführt. Ebenso wurden neue Initiativen und Projekte gestartet. In allen Geschäftsbereichen stand der Service für die Unternehmen im Fokus. Ausführlich berichtete die WFG über ihre Arbeit im vergangenen Jahr.

Landrat Dr. Kai Zwicker, zugleich Vorsitzender des Aufsichtsrates der WFG, zeigte sich sehr zufrieden mit den vielfältigen Aktivitäten der WFG: „Die WFG hat auch im Jahr 2016 einen zentralen Beitrag zur Stärkung der wirtschaftlichen Entwicklung im Kreis Borken geleistet.“ WFG-Geschäftsführer Dr. Heiner Kleinschneider verwies auf das hohe Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: „Der Service für Unternehmen und Gründer steht für uns auch in Zukunft an erster Stelle.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Teilnehmer der Jahres-Presse-Konferenz: Gastgeber Willy Hetkamp (Hetkamp GmbH), WFG-Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Dr. Kai Zwicker, Bürgermeisterin Mechthild Schulze-Hessing, Gaby Wenning (WFG), WFG-Geschäftsführer Dr. Heiner Kleinschneider, Inken Steinhauser (WFG)

 

Hier geht es zum Geschäftsbericht.

 

 

 

Copyright 2013 - WFG für den Kreis Borken mbH