Unternehmen unterstützen das „Haus der kleinen Forscher“ - Terhalle übernimmt Patenschaft für die Burgschule in Ottenstein

Seit neuestem übernimmt die Unternehmensgruppe Terhalle im Rahmen der Initiative „Haus der kleinen Forscher“ eine Patenschaft für die Ottensteiner Burgschule. Damit ist sichergestellt, dass sich die pädago-gischen Fachkräfte der Grund- und Offenen Ganztags-Schule kostenfrei in Schulungen zu unterschiedlichen naturwissenschaftlichen und technischen Themen, wie z.B. Wasser, Luft, Licht, Magnetismus, Mathematik oder Akustik qualifizieren können. Ziel ist die Vermittlung einer Vielzahl von Anregungen und Umsetzungsideen, wie mit Kindern naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen bearbeitet werden können und die natürliche Begeisterung für Alltagsphänomene erhalten bleibt. Die Mädchen und Jungen erforschen beim Experimentieren mit alltäglichen Materialien wie Trinkhalmen, Pipetten, Trichtern, Knete oder Luftballons Phänomene aus Naturwissenschaft und Technik. Dabei werden sie von den methodisch und didaktisch geschulten Fachkräften unterstützt. Daneben können die Kinder auch Sprach-, Lern- und Sozialkompetenzen weiterentwickeln. Durch die Mitarbeit im Förderverein hat Firmeninhaber Josef Terhalle die Burgschule bereits seit vielen Jahren die Arbeit der Burgschule unterstützt. Deshalb überlegte er nicht lang, als die Anfrage der Burgschule zur Unterstützung des Projekts „Haus der kleinen Forscher“ kam.

„Wir freuen uns, dass wir im Rahmen der Patenschaft dazu beitragen können, dass die naturwissenschaftliche und technische Bildung in der Burgschule weiter gefördert wird“, so Josef Terhalle. Die WFG würdigt die konsequente Unterstützung durch das Ottensteiner Unternehmen. „Partnerschaften wie diese sind für uns als gemeinnützige Bildungsinitiative sehr wichtig. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen wie Terhalle ermöglicht es uns, mit unserem Engagement allen Kindern gleichermaßen Bildungschancen zu ermöglichen“, freut sich Projektleiterin Veronika Droste, die das „Haus der kleinen Forscher“ im Kreis Borken umsetzt. „Die Bereitschaft bei Unternehmen im Kreis Borken das ‚Haus der kleinen Forscher‘ zu unterstützen ist groß. Zurzeit haben bereits fast 40 Unternehmen aus dem ganzen Kreisgebiet eine Patenvereinbarung unterzeichnet. Das ist überaus positiv“, betont WFG-Geschäftsführer Dr. Heiner Kleinschneider. Neben der Unterstützung der Wirtschaft unterstützen zahlreiche Volksbanken die Netzwerk-Initiative. Insgesamt werden durch das „Haus der kleinen Forscher“ kreisweit bislang etwa 100 Kindertageseinrichtungen und 25 offene Ganztagsbereiche von Grund-schulen regelmäßig geschult.

Bildunterschrift: Mit Unterstützung der Unternehmensgruppe Terhalle kann das „Haus der kleinen Forscher“ in die Ottensteiner Burgschule einziehen. Fördervereinsvorsitzender Dr. Michael Räckers (v.l.), „Forscherfachkraft“ Ruth Tenhumberg und die Leiterin der Schule Inga Tenspolde freuen sich mit den Kindern und Veronika Droste (WFG) über den Paten und bedanken sich bei Josef Terhalle.

Copyright 2013 - WFG für den Kreis Borken mbH