zdi-Zentrum Kreis Borken erneut mit Qualitätssiegel ausgezeichnet -

Maßnahmen zur MINT-Förderung kommen an

Seit 2012 setzt das unter dem Dach der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) angesiedelte zdi-Zentrum Kreis Borken zahlreiche Maßnahmen zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses entlang der Bildungskette um. Mit dem vom NRW-Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung auf Basis einer Evaluation verliehenen Qualitätssiegel wird anerkannt, dass sich das zdi-Zentrum seit seiner Gründung in besonderer Weise für die Förderung des MINT-Nachwuchses in der Region einsetzt. „Wir freuen uns sehr über die erneute Verleihung des Qualitätssiegels, ist sie doch eine schöne Bestätigung für unsere Arbeit, mit der wir junge Menschen dazu zu ermutigen wollen, sich für eine Ausbildung oder ein Studium in technischen oder naturwissenschaftlichen Fächern zu entscheiden“, so Andrea Severiens vom zdi-Zentrum.

„Im Kreis Borken entsteht ein erheblicher Teil der Wirtschaftskraft in der industriellen und handwerklichen Fertigung, in denen vielfach spezielles Know-how aus den MINT-Fächern zum Tragen kommt. Durch die Beteiligung an der zdi-Gemeinschaftsoffensive - ‚Zukunft durch Innovation. NRW‘ - wollen wir nachhaltige Strukturen für die Förderung des MINT-Nachwuchses auf regionaler Ebene schaffen“, so WFG-Geschäftsführer Dr. Heiner Kleinschneider. Kinder und Jugendliche interessieren sich für naturwissenschaftliche Phänomene und haben großen Spaß daran, die Welt um sich herum zu entdecken. Das zdi-Zentrum Kreis Borken setzt sich durch verschiedene Maßnahmen entlang der gesamten Bildungskette dafür ein, Kinder und Jugendliche für die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu begeistern: Zahlreiche Forschungsangebote für Kindertagesstätten und Grundschulen werden z.B. in der Bildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“ umgesetzt. Daneben bietet das zdi-Zentrum Unterstützungsangebote für Grundschulen und weiterführende Schulen im Bereich „Robotik“. In den „MINT-Lernstationen“ können weiterführende Schulen praxisnahe Lernangebote nutzen, die Schülerinnen und Schülern einen realitätsnahen Einblick in MINT-affine berufliche Anforderungen geben und Unternehmen hilft frühzeitig Kontakt mit potentiellen Nachwuchskräften aufzunehmen. Förderangebote zur vertieften Berufs- und Studienorientierung runden die zdi-Palette ab. Finanziell gefördert wird die Arbeit des zdi-Zentrums Kreis Borken über Mittel aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE).

 

Bildunterschrift: Andrea Severiens und Veronika Droste vom zdi-Zentrum Kreis Borken freuen sich darüber, dass die Arbeit im zdi-Zentrum Kreis Borken er-neut vom Land NRW mit dem zdi-Qualitätssiegel ausgezeichnet wurde.

Copyright 2013 - WFG für den Kreis Borken mbH