Innovationspreis Münsterland 2017 geht mit neuen Kategorien an den Start -

Interessierte Unternehmen aus dem Kreis Borken können sich bei der WFG melden.

Der 24.6.2017 ist Bewerbungsschluss.

Unter dem Titel „Morgen. Schon heute.“ können sich Unternehmen jetzt wieder für den Innovationspreis Münsterland bewerben. Der Münster-land e.V. vergibt gemeinsam mit seinen Sponsoren, den Sparkassen im Münsterland, der Westfälischen Provinzial Versicherung AG und innogy SE, in diesem Jahr Preise in fünf Kategorien – erstmalig in den Bereichen „Digitale Geschäftsmodelle“ sowie „Klein und pfiffig“. Mit dem Innovationspreis sollen insbesondere auch kleine Betriebe ge-fördert werden, die im Münsterland zukunftsweisende Ideen auf den Weg bringen und damit die Region stärken. Je nach Kategorie winken 4.000 Euro Preisgeld und ein hochwertiger Image-/Produktfilm. Gesucht werden innovative Ideen in den Kategorien „Wirtschaft“, „Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft“, „Start-Up Unternehmen“ und zusätzlich in den neuen Bereichen „Digitale Geschäftsmodelle“ sowie „Klein und pfiffig“. Eine hochkarätige unabhängige Jury wird die Gewinner ermitteln.

Bewerbungen können noch bis 24. Juni 2017 eingereicht werden. Die Preisverleihung findet im Winter bei der Bernd Münstermann GmbH & Co. KG in Westbevern statt.

„Wir sehen für unsere kleinen und mittelständischen Unternehmen aus dem Kreis Borken ausgezeichnete Chancen“, so Dr. Markus Könning, der als neuer Leiter der WFG-Innovationsberatung Unternehmen bei der Bewerbung betreut. Schon in den vergangenen Jahren standen Firmen aus dem Kreis Borken mehrfach beim Innovationspreis Münsterland auf dem Siegertreppchen. So gewannen bei der letzten Preisverleihung im Jahr 2015 die Firmen Grunewald aus Bocholt in der Kategorie „Energie Innovation“ sowie dieTG hylift aus Gronau in der Kategorie Wirtschaft. Für Grunewald-Geschäftsführer Ulrich Grunewald hatte die Auszeichnung viele positive Effekte: „Neben der zusätzlichen Werbewirksamkeit gab uns der Preis insbesondere die Bestätigung, dass wir die richtige Entscheidung für unser neues Gießerei-Konzept getroffen haben. Darüber hinaus war es der Anstoß für die Weiterentwicklung der Gießerei, insbesondere in Richtung Automatisierung bei Einzelteilen und Kleinse-rien. Das Preisgeld haben wir entsprechend auch für ein Innovationsprojekt unserer Ausbildungsabteilung zur Verfügung gestellt.“ TG hylift sah in dem Wettbewerb neben dem Preisgeld vor allem den Anreiz, „dass die Innovationstätigkeit der Mitarbeiter auch von extern eine entsprechende Wertschätzung bekommt und generell der Kreis Borken als innovative Keimzelle ins rechte Licht gerückt wird“, wie TG hylift-Geschäftsführer Andreas Grochowiak bestätigt.

 

Weitere Details unter: www.innovationspreis-muensterland.de

Weitere Informationen und Kontakt:

Dr. Markus Könning

koenning@wfg-borken.de

Tel. 02561/97999-40

Copyright 2013 - WFG für den Kreis Borken mbH